Alle Artikel in: Vegan

Veganer Frischkäse

ich steh total auf Frischkäse und habe hier ein Rezept mit dem Nussmilchbeutel. Ich nutze es als Frischkäse oder als Kräuterquark zu Kartoffelecken. Ich habe bisher nie so wirklich leckeren veganen Frischkäse im Supermarkt gefunden. Nun mache ich ihn einfach selbst und der schmeckt mir wirklich am besten! Zutaten: 250 g Sojajoghurt eine halbe Tasse Kräuter Salz/Pfeffer Zubereitung: Den Nussmilchbeutel über ein gefäß ziehen, sodass unten im Gefäß ein Hohlraum entsteht Den Sojajoghurt in den Nussmilchbeutel geben und den Nussmilchbeutel unten zuziehen, damit er nicht verrutscht Nun eine Nacht in den Kühlschrank stellen Nun läuft die Flüssigkeit aus dem Sojajoghurt in den Hohlraum und die Masse wird zu Quark Am nächsten Tag den Quark in einer Schüssel mit den Kräutern, Salz und Pfeffer verrühren und fertig! Guten Appetit!

Mandelmilch – homemade

Wie ich Mandelmilch selbst hergestellt habe und dabei über meinen Entschluss auf komplett pflanzlich Ernährung umzusteigen nachdachte 🙂 Jetzt wollte ich doch auch mal so einen Nussmilchbeutel ausprobieren. Bisher habe ich die Milch immer so im Mixer hergestellt. Das ging ganz gut, aber die Konsistenz war mit dem Nussmilchbeutel tausendmal besser. Ich mache für meine Tochter sehr gerne Milch, meistens wird es eine Mandelmilch mit Hanfsamen und Datteln. Die liebt sie. Und ich auch! 😀 Für mein morgendliches Porridge nutze ich sie gerne oder trinke sie einfach pur:) Wirklich super lecker. Was ich noch gut an der Herstellung mit dem Nussmilchbeutel finde, ist das man den Trester weiter verwenden kann. Ich habe heute aus dem Trester veganen Fetakäse hergestellt. Das Rezept wird hier auf unserem Blog auf jeden Fall auch noch erscheinen. Hier nun die Zutaten für die Milch: 1 Liter Wasser 250 Gramm Mandeln (mind. 2 Std eingweicht) 5 Datteln Zubereitung: Alles in den Mixer geben Dann den Nussmilchbeutel über eine Schüssel halten und die gemixte Milch nach und nach in den Beutel geben …

Das darf in meiner Küche niemals fehlen!

Hallo liebe Blogverfolger und Neuankömmlinge 🙂 ich dachte es wäre mal interessant für euch, was bei mir so in der Küche steht. Nicht nur zu sehen was ich für Rezepte zaubere, sondern auch wie und womit. Meine Küche ist nicht die aller neuste (sie ist uralt) :D! Jedoch habe ich ein paar tolle Geräte, die ich nicht missen möchte und auch täglich verwende. Wenn man sich jeden Tag die Mühe macht, sich etwas frisch zuzubereiten und auch hier und da mal neue Rezepte probiert (was sehr oft der Fall bei mir ist), dann ist es schon schön diese Utensilien parat zu haben. Apropos „sich die Mühe machen, sich jeden Tag etwas frisch zuzubereiten“! Kennt ihr diese Leute die immer sagen: „Ne, für mich selber koche ich nicht, das lohnt sich einfach nicht und da hab ich dann kein Bock drauf“. Dann denke ich immer: „Schade das du dir so wenig wert bist.“ Oder einfach zu faul und dies ist deine Ausrede?! 😀 Wie auch immer, diese Leute holen sich dann Fertigprodukte oder anderen Krams und …

RAW Choclate-Banana Cake

ich liebe Rohkost Kuchen. Ich habe schon viele vegane Kuchen und Torten ausprobiert. Um es so gesund wie möglich zu machen, habe ich dann Dinkelmehl oder Buchweizenmehl genommen und alternative Süßungsmittel. Das ging schon, aber als ich auf Rohkostrezepte kam und diese ausprobierte, war ich im Rohkostkuchenhimmel 😀 unglaublich wie lecker die sind und so einfach und gesund. Also Leute es lohnt sich extrem es auszuprobieren! Hier eines meiner Lieblingsrohkostkuchenrezepte (was für ein Wort:D) Zutaten Boden: 200 g Mandeln circa 15 entsteinte Datteln (am besten vorher einweichen) eine Prise Salz Zutaten Schokocreme: 1 große Avocado 1 Banane circa 10 entsteinte Datteln (optional auch vorher einweichen) 3 EL Kakaopulver (Bioladen) eventuell etwas Kokosblütenzucker oder Birkenzucker etwas Vanille eine Prise Salz Zutaten Belag: 2 Bananen 1 Dose Kokosmilch (über Nacht in den Kühlschrank) Süßungsmittel (z.B. Birkenzucker->siehe auf unseren Shop) Zimt und Kakao für obendrauf Zubereitung: Alle Zutaten für den Boden mit etwas Wasser in der Küchenmaschine oder im Mixer pürieren. Auf eine Tortenplatte verstreichen Alle Zutaten für die Schokocreme im Mixer pürieren und auf den Boden verstreichen …

Eiweiße – Quellen und Tipps

Die heutige Ernährung ist oft kohlenhydratreich. Auch in der veganen Ernährung neigt man zu kohlenhydratreichen Essen. Dabei gelangen die Eiweiße in den Hintergrund und man fragt sich warum man seine überschüssigen Kilos nicht verliert. Mit einer kleinen Umstellung im Speiseplan, zu mehr Eiweißen und weniger Kohlenhydraten kann man seine Kilos schnell verlieren. Eiweiße machen satt, was die Sache schonmal leichter macht. Eiweiß sorgen für schöne Haare, straffe Haut und starke Nägel. Außerdem unterstützen Eißweiße das Immunsystem und geben Energie. Pflanzliche vs. Tierische Eiweiße Pflanzliche Eiweiße sind viel einfacher zu verstoffwechseln, als tierische Eiweiße. Der Körper braucht nicht so viel Energie und kann so mehr Energiereserven aufbauen. Hier ein Beispiel für einen eiweißhaltigen Tag: Zum Frühstück: Sojaquark mit Süßlupinenmehl und Blaubeeren Zum Mittag: Bunter Salat mit angerösteten Kichererbsen Nachmittags: einen Apfel, eine handfläche voll Nüsse und Grüner Tee Abends: Gemüsepfanne mit scharfer Tomatensoße und grünen Bohnen    Und hier noch ein paar pflanzliche Eiweißquellen: Linsen Kürbiskerne Erdnussbutter Tahin Mandeln Pistazien Leinsamen Cashewnüsse Hafer Sojabohne Chiasamen Tofu Haselnuss Walnuss Vollkornbrot Kichererbsen Rote Bohnen Pecannüsse Limabohnen Macadmianüsse Erbsen …

Giersch-Pesto

Liebt ihr Pesto auch so sehr wie ich? Ich bin einfach ein absoluter Pesto Fan! Gestern hatte ich mal wieder Lust in den Wald zu fahren und ein paar Wildkräuter zu sammeln. Für das Pesto habe ich Giersch gesammelt. Zutaten: zwei gute Hände voll Giersch eine Hand voll Walnüsse (vorher einweichen) eine halbe Hand voll Pinienkerne circa 5 EL Olivenöl etwas Wasser Salz Pfeffer Zubereitung: Giersch abwaschen und lange Stengel entfernen Die Walnüsse abspülen Alles zusammen mit etwas Wasser in den Mixer geben Und das wars schon, so einfach und schnell gemacht, umsonst aus dem Wald oder von der Wiese nebenan. Der Geschmack ist echt einzigartig. Probiert es aus und hinterlasst mir super gerne ein Kommentar wie es euch geschmeckt habt oder für was ihr sonst noch Giersch nutzt. Alles Liebe und viel Gesundheit, eure Ilka

Süßkartoffelpommes mit Tomaten-Dattel Dip

Hier ein weiteres Lieblingsrezept von uns. Ich liebe Süßkartoffeln in jeglicher Form, hier habe ich Pommes daraus gemacht und einen leckeren Dip den ich hier mit euch teilen werde, viel Spaß! Zutaten: Süßkartoffeln (so viele wie ihr mögt) Gewürze (Rosamrin, Kräuter der Provence, usw.) etwas Olivenöl Für den Dipp: zwei Tomaten 2 EL Tahin 2 Datteln rote Currypaste (falls du diese nicht zuhause hast, nimm Cayennepfeffer oder etwas für die Schärfe, aber rote Currypaste ist wirklich super!:) etwas Nama Tamari Salz, Pfeffer Kräuter und Gewürze eurer Wahl Zubereitung: Den Ofen vorheizen auf 180 Grad Die Süßkartoffeln in Pommes schneiden In eine Schüssel geben mit Olivenöl und deinen Lieblingsgewürzen und alles mischen, Rosmarin passt sehr gut dazu! Auf dem Backblech verteilen und in den Ofen geben (zwischendurch wenden) Für den Dip: Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen, nochmal abschmecken und eventuell noch nachwürzen oder von der einen oder anderen Zutat etwas mehr hineingeben (Geschmäcker sind ja unterschiedlich) Bon Apetit! 🙂 P.S. Schreibt mir in den Kommentaren wie es euch geschmeckt habt und was ihr …

Brokkoli-Möhren Salat

Hier ein roh-veganes Rezept 🙂 Ich habe es einfach mal ausprobiert und mich an rohen Brokkoli rangetraut:D und mit der köstlichen Tahin-Soße dazu schmeckt es einfach unfassbar lecker! Zutaten: ein Brokkoli 2-3 Möhren 1 große Paprika Handvoll Rosinen Für das Dressing: 100 Gramm Cashews (vorher einweichen!) 1 EL Tahin circa 90 ml Wasser 1 EL Apfelessig 1 EL Apfeldicksaft 2 EL Leinöl Salz               Zubereitung: Brokkoli in feine Röschen zupfen Paprika in feine Streifen schneiden Möhren in Scheiben schälen (wie Bandnudeln) Rosinen dazu Zutaten für das Dressing cremig mixen Am besten den Salat ein wenig durchziehen lassen. Viel Spaß beim nachmachen und guuuuten Appetit!   Bitte, bitte hinterlasst mir ein Kommentar, ich bin so gespannt wie es euch geschmeckt hat! Alles Liebe und Rohkost an die Macht 😀 eure Ilka    

Cashewcreme

Zum Frühstück liebe ich meine Cashewcreme mit viel Zimt und mit Obst. Das kennt ihr vielleicht schon von meinen Instagram Bildern. Ich liebe es einfach! Auch als Dessert kann man die Cashewcreme verwenden. Cashewkerne sind so vielseitig, man kann so vieles draus machen. Außerdem sind sie extrem gesund. Hier für euch das Rezep – total easy: 200 Gramm Cashews (eine Nacht vorher einweichen) 1 Banane Zimt 120 ml Wasser 30 Gramm Chiasamen Obst (als Topping) Hier die Zubereitung – ebenfall total easy: Alles in den Mixer und gut durchmixen Chiasamen unterrühren Obst schneiden und darüber verteilen Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen! Liebe Grüße 🙂 Ilka P.S. Hinterlasst mir gerne ein Kommentar wie es bei euch geklappt habt, was euere Lieblingsfrühstück ist oder was ihr für Wünsche für unsere Rezeptseite habt.

Entscheidung: vegan

Wenn fremde Leute hören, dass wir vegan leben, kommt oft die Frage: Was könnt ihr denn dann noch essen? Welcher Veganer kennt das nicht! Ich schmunzel bei dieser Frage immer, denn Fakt ist: Seit ich vegan lebe, ist meine Nahrungsmittelvielfalt viel größer als vorher. Ich war lange bevor ich vegan wurde auf der Suche nach der für mich richtigen Ernährung. Ich habe alles mögliche ausprobiert und in mir war dieser Wunsch wirklich zu wissen was da auf meinem Teller liegt, wo es her kommt und wie es gemacht wurde. Also befasste ich mich damit. Die Einzelheiten der Massentierhaltung oder der konventionelle Obst- und Gemüseanbaumethoden möchte ich euch hier ersparen. Ich wurde also vegan. Plötzlich sah ich das Bio Gemüse und Obst als wertvolle Nahrungsquelle und entdeckte mehr und mehr andere Lebensmittel von denen ich nie zuvor hörte. Quinoa, Amaranth, glutenfreies Brot, Austernpilze, fermentiertes Gemüse, Dattelsirup und viel mehr! Ich war im Experimentier Himmel und begeistert von der gesundheitsfördernden Wirkung dieser Lebensmittel. Vieles ging schief, aber ich hatte große Lust mich mit alle diesen wunderbaren nährstoffreichen …