Monate: Januar 2018

Ich bin doch keine Maschine

Ich habe Feierabend. Ich laufe die 4 Etagen des Bürogebäudes hinunter, während alle anderen den Fahrstuhl nutzen und ich mich frage, wie man nach 8 Stunden Schreibtischarbeit, den Fahrstuhl nutzen kann. Egal, denk ich mir. Ich trete hinaus, atme tief die frische Luft ein und sage der Natur leise, wie sehr ich sie vermisst habe. Ich laufe erschöpft, aber unendlich dankbar für die frische Luft zur Bushaltestelle. Vorbei an einem Labor, wo die Leute immer noch arbeiten. Es ist 18 Uhr. Ich beobachte die Menschen in den weißen Kitteln und dem kalten Licht und wundere mich über die kühle Atmosphäre des Labors. Ich erinnere mich an das Musikvideo von Tim Bendzko „Ich bin doch keine Maschine.“ Kennt ihr das? Es beschreibt so viel. Ich laufe zum Bus. Steige ein und setze mich hin. Ich bin erschöpft. Die Konzentration und Anspannung des Tages löst sich. Die Schultern lockern sich, der Nacken ist steif. Ich schmunzle. Denn gerade denke ich so  nach… Das ist also die andere Seite der Medaille. Vorher halb kaputt gearbeitet in irgendwelchen Gastronomie …

Wie es eigentlich ist, ein Zwilling zu sein

Es gab Zeiten, da hat es uns angekotzt IMMER verglichen zu werden. Das war so in unserer Jugend. Egal was wir taten, wir wurden verglichen. Ilka kurzes Haar, Ines blondes Haar, was sieht nun besser aus? Aber ist es nicht egal? Ist es nicht so, dass auch Zwillinge zwei Individuen sind? Ich glaube jeder Zwilling weiß sehr genau, wie sich das anfühlt. Oft haben wir immer nur gehört: „Ihr“ , „die Zwillinge“ , „die Beiden“ Wenn einer was angestellt hat, war der andere automatisch mit drin. Ich hab von Zwillingen gehört, die das auseinander getrieben hat. Die sich komplett äußerlich so unterschiedlich entwickelt haben, dass sie kaum mehr als Zwillinge wahrgenommen wurden. Es war aber nur eine Phase. Letztendlich sind wir oft ganz unterschiedlich und doch so gleich. Ein Widerspruch in sich, der aber doch sinnvoll ist. Ich weiß noch genau den Tag als ich zum ersten mal ohne Ilka in die Schule musste. Als wäre es gestern gewesen. Ich dachte jeder schaut mich an. Ich sehe bestimmt komisch aus. Meine linke Seite kribbelte, denn …

Veganer Frischkäse

ich steh total auf Frischkäse und habe hier ein Rezept mit dem Nussmilchbeutel. Ich nutze es als Frischkäse oder als Kräuterquark zu Kartoffelecken. Ich habe bisher nie so wirklich leckeren veganen Frischkäse im Supermarkt gefunden. Nun mache ich ihn einfach selbst und der schmeckt mir wirklich am besten! Zutaten: 250 g Sojajoghurt eine halbe Tasse Kräuter Salz/Pfeffer Zubereitung: Den Nussmilchbeutel über ein gefäß ziehen, sodass unten im Gefäß ein Hohlraum entsteht Den Sojajoghurt in den Nussmilchbeutel geben und den Nussmilchbeutel unten zuziehen, damit er nicht verrutscht Nun eine Nacht in den Kühlschrank stellen Nun läuft die Flüssigkeit aus dem Sojajoghurt in den Hohlraum und die Masse wird zu Quark Am nächsten Tag den Quark in einer Schüssel mit den Kräutern, Salz und Pfeffer verrühren und fertig! Guten Appetit!

Mandelmilch – homemade

Wie ich Mandelmilch selbst hergestellt habe und dabei über meinen Entschluss auf komplett pflanzlich Ernährung umzusteigen nachdachte 🙂 Jetzt wollte ich doch auch mal so einen Nussmilchbeutel ausprobieren. Bisher habe ich die Milch immer so im Mixer hergestellt. Das ging ganz gut, aber die Konsistenz war mit dem Nussmilchbeutel tausendmal besser. Ich mache für meine Tochter sehr gerne Milch, meistens wird es eine Mandelmilch mit Hanfsamen und Datteln. Die liebt sie. Und ich auch! 😀 Für mein morgendliches Porridge nutze ich sie gerne oder trinke sie einfach pur:) Wirklich super lecker. Was ich noch gut an der Herstellung mit dem Nussmilchbeutel finde, ist das man den Trester weiter verwenden kann. Ich habe heute aus dem Trester veganen Fetakäse hergestellt. Das Rezept wird hier auf unserem Blog auf jeden Fall auch noch erscheinen. Hier nun die Zutaten für die Milch: 1 Liter Wasser 250 Gramm Mandeln (mind. 2 Std eingweicht) 5 Datteln Zubereitung: Alles in den Mixer geben Dann den Nussmilchbeutel über eine Schüssel halten und die gemixte Milch nach und nach in den Beutel geben …