Ernährung, Uncategorized, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Eiweiße – Quellen und Tipps

Die heutige Ernährung ist oft kohlenhydratreich. Auch in der veganen Ernährung neigt man zu kohlenhydratreichen Essen. Dabei gelangen die Eiweiße in den Hintergrund und man fragt sich warum man seine überschüssigen Kilos nicht verliert. Mit einer kleinen Umstellung im Speiseplan, zu mehr Eiweißen und weniger Kohlenhydraten kann man seine Kilos schnell verlieren. Eiweiße machen satt, was die Sache schonmal leichter macht.

Eiweiß sorgen für schöne Haare, straffe Haut und starke Nägel. Außerdem unterstützen Eißweiße das Immunsystem und geben Energie.

Pflanzliche vs. Tierische Eiweiße

Pflanzliche Eiweiße sind viel einfacher zu verstoffwechseln, als tierische Eiweiße. Der Körper braucht nicht so viel Energie und kann so mehr Energiereserven aufbauen.

Hier ein Beispiel für einen eiweißhaltigen Tag:

Zum Frühstück:

  • Sojaquark mit Süßlupinenmehl und Blaubeeren

Zum Mittag:

  • Bunter Salat mit angerösteten Kichererbsen

Nachmittags:

  • einen Apfel, eine handfläche voll Nüsse und Grüner Tee

Abends:

  • Gemüsepfanne mit scharfer Tomatensoße und grünen Bohnen

 

 Und hier noch ein paar pflanzliche Eiweißquellen:

  • Linsen
  • Kürbiskerne
  • Erdnussbutter
  • Tahin
  • Mandeln
  • Pistazien
  • Leinsamen
  • Cashewnüsse
  • Hafer
  • Sojabohne
  • Chiasamen
  • Tofu
  • Haselnuss
  • Walnuss
  • Vollkornbrot
  • Kichererbsen
  • Rote Bohnen
  • Pecannüsse
  • Limabohnen
  • Macadmianüsse
  • Erbsen
  • Quinoa
  • Spinat
  • Kartoffel
  • Süßlupinen
  • Eiweißbrot

Süßlupinen – nicht nur Eiweiß

Süßlupinen sind eine Pflanzenart und zählen zu den basischen Eiweißen. Lupinenprotein enthält alle 20 Aminosäuren die der Mensch benötigt. Die Lupine liefert außerdem Eisen, welches schnell ins Blut aufgenommen werden kann.

Hummus – der Geheimtipp

Hummus besteht aus Kichererbsen, Knoblauch, Tahin, Salz und Pfeffer, etwas Wasser und alles in den Mixer. Dazu kann man sich Gemüsesticks machen und fertig ist ein Snack für Zwischendurch. Eine super Eiweißquelle, die satt macht und kaum Kalorien hat. Für Menschen die ein paar Kilos verlieren möchten, ist dies auch ein kleiner Geheimtipp!

 

Eiweißbrot

Es gibt tausende Eiweißbrote auf dem Markt. Man sollte vor einem Kauf auf jeden Fall die Zutatenliste checken. Es sollten nur natürliche Zutaten undkeien Zusatzstoffe vorhanden sein. Eiweißbrot kann man gut für zwischendurch oder mal als Mahlzeit essen, es ist eine super Alternative zu herkömmlichen Brot.

Eiweißshakes

Die meisten Eiweißpulver die man so kaufen kann, stecken voller Chemie oder Zutaten die nicht unbedingt vorteilhaft sind. Daher sollte man ein natürliches Eweißpulver nutzen, wie Hanfprotein, Süßlupinenmehl oder Kürbiskernprotein. Mit diesen Proteinen, kannst du dir schnell und einfach einen Eiweißshake herstellen. Einfach etwas Sojamilch und eine Banane dazu und schon hat man einen sättigenden, leckeren Eiweißshake.

Wenn man seine Ernährung etwas umstellt und sich mehr auf Eiweiße konzentriert, rücken die Kohlenhydrate etwas zurück. Man gewöhnt sich schnell an diese Ernährungsweise, denn Eiweiße machen satt und es gibt so viele, gute Eiweißquellen. Nach einiger Zeit wird man merken, das man fitter ist und auch die überschüssigen Kalorien werden sich verabschieden. Natürlich braucht der Körper auch Kohlenhydrate und eine rein Eiweißhaltige Ernährung ist nicht von Vorteil. Auch die Kohlenhydrate brauchen ihren Platz, sollten aber nicht die Nummer eins im Speiseplan sein.

Hinterlasst mir gerne ein Kommentar wie eure Ernährung aussieht und was ihr für Erfahrungen gemacht habt!

Liebste Grüße und viel Gesundheit,

eure Ilka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*