Monate: Juni 2017

Die Zitronensaft-Kur

  Entschlackend – Entgiftend – Heilend Bei der Zitronensaft-Kur handelt es sich um eine entschlackende, entgiftende und heilende Kur in der man innerhalb von 10 Tagen entgiften kann, überschüssige Pfunde verschwinden und es ist ein Heilmittel gegen Magenprobleme wie zum Beispiel Sodbrennen. Aber auch gegen andere Krankheiten und Beschwerden wirkt diese Kur wahre Wunder. Die Zitronensaft-Kur wird auch Master Cleanse Diät, MC-Fasten, Lemon Detox oder Limonaden-Diät genannt. Sie wurde in den 1940er Jahren entwickelt vom Heilpraktiker Stanley Burroughs. Ursprünglich war die Kur eine ungewöhnliche Handlung gegen Magengeschwüre. Stanley Burroughs testete die Kur zunächst bei einem Patienten, der seit drei Jahren an Magengeschwüren litt. Der Patient hat schon alles versucht und war verzweifelt. Nach nur 11 Tagen war der Patient komplett geheilt – sehr zum Erstaunens seines Internisten. Auch bei weitere Patienten die diese Kur durchführten, trat nach circa 10 Tagen eine Heilung ein. Stanley Burroghs veröffentlichte 1976 unter dem Titel „Thea Master Cleanser“ ein Buch, in dem er zum einen seine Zitronensaft-Kur als Heilmittel gegen Magenbeschwerden veröffentlichte, zum anderen aber auch zur Heilung anderer Krankheiten …

Entscheidung: vegan

Wenn fremde Leute hören, dass wir vegan leben, kommt oft die Frage: Was könnt ihr denn dann noch essen? Welcher Veganer kennt das nicht! Ich schmunzel bei dieser Frage immer, denn Fakt ist: Seit ich vegan lebe, ist meine Nahrungsmittelvielfalt viel größer als vorher. Ich war lange bevor ich vegan wurde auf der Suche nach der für mich richtigen Ernährung. Ich habe alles mögliche ausprobiert und in mir war dieser Wunsch wirklich zu wissen was da auf meinem Teller liegt, wo es her kommt und wie es gemacht wurde. Also befasste ich mich damit. Die Einzelheiten der Massentierhaltung oder der konventionelle Obst- und Gemüseanbaumethoden möchte ich euch hier ersparen. Ich wurde also vegan. Plötzlich sah ich das Bio Gemüse und Obst als wertvolle Nahrungsquelle und entdeckte mehr und mehr andere Lebensmittel von denen ich nie zuvor hörte. Quinoa, Amaranth, glutenfreies Brot, Austernpilze, fermentiertes Gemüse, Dattelsirup und viel mehr! Ich war im Experimentier Himmel und begeistert von der gesundheitsfördernden Wirkung dieser Lebensmittel. Vieles ging schief, aber ich hatte große Lust mich mit alle diesen wunderbaren nährstoffreichen …

Kohlrabi-Radieschen-Salat mit Joghurtdressing

Kohlrabi-Radieschen-Salat mit Joghurtdressing Zutaten • 1 Kohlrabi • 300 g Tomaten • 1 Zwiebel • 1/2 Bund Radieschen • 100 g Naturjoghurt • 3EL Bio Olivenöl • Salz, Pfeffer • 1 Prise Birkenzucker oder einen Spritzer Agavendicksaft • 1/2 Bund Schnittlauch • Weiße Bohnen, gekocht (circa 250 g) Zubereitung Kohlrabi schälen und mit einem V-Hobel grob raspeln Tomaten in kleine Würfel schneiden Radieschen in kleine Stifte schneiden Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden Bohnen in einem Sieb abspülen Alle Zutaten in eine Schüssel geben Sojajoghurt Natur, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Birkenzucker und Schnittlauch zusammen verrühren und abschmecken Dressing unter den Salat heben und etwas durchziehen lassen Schmeckt mega lecker und ist so gesund! Kohlrabi ist ein typisch deutsches Gemüse und wie wir finden völlig unterschätzt. Tatsächlich stecken die meisten Vitamine sogar in dem Grün der Knolle! Diese kann man zu Salaten oder im Smoothie verarbeiten. Kohlrabi besitzt so viele Nährstoffe, unter anderem: Kalium, Kalzium, Phosphor, Vitamin C, B Vitamine, Eisen, Magnesium, Carotin und Niacin. Wusstet ihr das Radieschen sogar beim Abnehmen helfen? Sie haben wenig Kalorien und …

Rohkostschokocreme – ein Schokotraum

Hier ein Rezept für eine super leckere und einfache Schokocreme. Das ist eine gute Alternative zu Schokolade oder andere Süßigkeiten. Man kann es als Tortenfüllung, Energyballs oder einfach als Pudding nutzen. Zutaten: 200 Gramm Nüsse oder Mandeln 200 Gramm Datteln (vorher einweichen) 50-75 Gramm Kakao etwas Wasser zum verdünnen Zubereitung: Alles zusammen mixen. Am besten im Kühlschrank aufbewahren, dann wird er noch etwas fester. Ansonsten ist er etwas weich, aber trotzdem extrem lecker. Im Kakao sind viele Antioxidantien, diese schützen die Zellen gegen freie Radikale. Sind deine Zellen gesund, bist auch du gesund. Außerdem enthält Kakao die „Glücksstoffe“ Serotonin und Dopamin! 🙂 Absolute Suchtgefahr! Bei mir jedenfalls, ich mache dieses Rezept ständig! 😀

Radieschen-Grün Pesto

Warum das Radieschengrün wegwerfen, wenn man noch so etwas Leckeres daraus zaubern kann. Zutaten: 3 Bund Radieschengrün 2-4 Zehen Knoblauch 80 Gramm Walnüsse 100 ml Olivenöl Salz und Pfeffer nach Geschmack Zubereitung: Wirf einfach alle Zutaten in den Mixer . Mit dem Pürierstab oder mit einem großen Mörser geht es auch. Das Pesto mit dem Mörser zuzubereiten, ist auch eine gute Gelegenheit für ein tolles Armworkout. 😉 Danach das Pesto in ein Gefäß geben und mit Olivenöl bedecken. So kannst du es ein bis zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Das Pesto schmeckt toll auf dem Brot, aber auch zu Nudeln aus Zucchini zum Beispiel.

5 Tipps bei einem unruhigen Magen

Verdauung ist ein spannendes Thema, denn je besser unsere Verdauung, desto gesünder ist auch unser Immunsystem. Auch unsere Psyche leidet unter einer schlechten Verdauung. Wer einen unruhigen Magen hat, kann einige gute Tipps beachten und seine Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen. Hier stelle ich euch meine 5 Tipps für einen unruhigen Magen vor. Sie sind leicht in den Alltag zu integrieren und können bei nervigen Beschwerden Wunder wirken. Gut kauen Die Verdauung beginnt im Mund und deshalb ist es wichtig, dass wir langsam essen und lang genug kauen. Jeder hat es schon mal gehört: iss langsamer, kau lang genug, schling nicht so. Doch das ist nicht immer so einfach. Man schlingt einfach alles herrein und denkt nicht darüber nach. Das Sättigungsgefühl tritt gar nicht ein, weil wir uns null auf unser Essen konzentrieren und sehr unbewusst kauen und herunterschlucken. Forscher haben herausgefunden, dass man schon mit langsamen und bewussten kauen schneller abnehmen kann. Ist ja auch klar, das Sättigungsgefühl tritt früher ein bei langem kauen und wir bemerken es auch. Also achtet darauf, mindestens 30 mal zu kauen oder stellt euch einen Wecker auf …